Wie findest Du das Leben, das Dir entspricht?

In einem passenden Leben entfalten wir unser Potential. Unser Leben ist geprägt von Freude und Optimismus. Körper, Geist und Seele sind im Einklang und finden Erfüllung in der gleichen Tätigkeit. Mit seelischen und körperlichen Leiden können wir umgehen. Wir leben in Übereinstimmung mit dem, was in uns ist. Das Leben was zu uns passt, ist eine individuelle Angelegenheit. Entscheidend ist, was DEINEM Leben Sinn gibt und was in DIR körperliches Wohlbefinden auslöst. Die Gesellschaft definiert ein gutes Leben vielleicht anders, als wir es tun.
In Deutschland heißt es in Artikel 1 S. 1 des Grundgesetzes: Die Würde des Menschen ist unantastbar.
Zur Würde des Menschen sollte es gehören, dass er ein Leben lebt, was ihm entspricht und in dem er sich nicht verbiegen muss.
Der Ausgangspunkt der Suche nach einem Leben, was uns entspricht ist oft das Gefühl fehl am Platz zu sein, latente Frustration oder ein wankendes Weltbild. Unsere Wirtschaft ist geprägt von Wachstumswahn, Gewinnstreben und Konsumzwang. In einer Gesellschaft in der Normierung Standard ist, wird ein selbstbestimmtes Leben zur Herausforderung. Das kann zu einem Gefühl von Fremdbestimmung führen. Selbstoptimierung, Stress und Leistungsdruck bestimmen dann vielleicht deinen Alltag. Stress, der zu Angst und Schmerz führt, ist für viele Menschen ständiger Begleiter. Wir unterliegen außerdem zahlreichen kulturellen und gesellschaftlichen Zwängen. Solange wir ihnen anhaften bestimmen sie, was wir für richtig oder falsch halten. Oft finden diese Mechanismen in unserem Unterbewusstsein statt. Es sind Glaubenssätze mit denen wir bereits aufgewachsen sind. Wenn wir sie unreflektiert übernehmen, führt das zu Abhängigkeiten, Konflikten oder zu einer Sucht nach Anerkennung im Außen.

Die Suche nach dem Leben, das wir möchten

Finden kann ich nur, wenn ich weiß wonach ich suche. Wie messen wir die Qualität des Lebens das wir wollen? Diese wesentliche Lebensfrage nach der Qualität wird in der Sprache unterschiedlich gehandhabt. Hierbei sprechen uns unterschiedliche Formulierungen mehr oder weniger an. Diese sind zum Beispiel:  Hast Du ein erfülltes Leben? Führst Du ein zufriedenes Leben? Bist Du erfolgreich in deinem Leben?  Was ist ein gelungenes Leben? Was ist das passende Leben? Bist Du glücklich im Leben?

Was Autoren wie Gerhard Hüther, Remo Largo und Ulrich Schnabel dazu sagen

Auch Autoren nutzen verschiedene Begriffe. Der Neurobiologe Gerhard Hüther stellt die Würde im Leben in den Mittelpunkt. Physiker und Wissenschaftsjournalist Ulrich Schnabel fordert ein Leben mit mehr Zuversicht. Remo Largo, Kinderarzt und Sachbuchautor, spricht vom passenden Leben.
Die Begriffe sind vielfältig und unterscheiden sich im Ausdruck, Nuancen und Schattierungen. Die Vielfalt zeigt, ein qualitativ hochwertiges Leben ist ebenso individuell wie ihr Fragensteller. Wie wir leben wollen, ist eine individuelle Sache. Unsere Sprache wird der Komplexität des Themas nicht gerecht. Der Begriff, der Dich anspricht, ist vielleicht ein erster Indikator was wesentlich für Dich ist.

Fünf Kernaussagen als Kompass

Dahinter geht es jedoch um die Frage, was der Begriff für Dich bedeutet. Die gewählten Worte unterscheiden sich zwar, aber es gibt wiederkehrende Muster. Die folgende Zusammenfassung ist ein erster Leitfaden zum Leben, das uns entspricht:

SELBSTVERWIRKLICHUNG

  • Inhaltlich geht es beim Leben, was uns entspricht im Einzelnen um unsere Bedürfnisse, Fähigkeiten und Kompetenzen. Wer sind wir in unserer authentischen Version? Es geht darum, wie wir mit unseren Stärken, Talenten und Schwächen unser Begabungspotential entfalten. Wir können immer mehr herausfinden, was uns als Individuum erfüllt. Ein höheres Selbst in uns strebt danach, das Leben zu gestalten und unsere Träume zu verwirklichen. Jeder von uns hat ein Begabungsprofil mit einem Set an ganz individuellen Kompetenzen und Fähigkeiten, die es einzusetzen gilt. Als Menschen wollen wir uns entwickeln. Das ist Teil der Evolution der Menschheit. Wir streben nach einem Leben, in dem wir unsere Ideen, Wünsche und Vorstellungen umsetzen. Wir möchten eine Tätigkeit ausüben, die uns fordert, aber nicht überfordert. Es macht uns glücklich, wenn wir gesehen werden, wie wir wirklich sind. In einem freien, selbstbestimmten Leben tragen wir das, was wir sind in unseren Alltag, Familie, Freundeskreis und den Beruf.

SELBSTVERANTWORTUNG

  • Die Selbstverantwortung des Einzelnen ist ein Schlüssel zum ansprechenden Leben. Selbstzweifel zermürben uns. Schuld- und Schamgefühle bringen uns, wenn sie in Gedankenkreisel münden nicht weiter. Erforderlich ist ein wachsendes Bewusstsein für unseren Selbstwert. Sich selbst anzunehmen mit allen Stärken und Schwächen ist das Fundament dafür. Wer liebevoll seine eigenen Bedürfnisse im Blick hat, ist auch fähig dazu mehr zum Wohle Aller beitragen.

SELBSTWIRKSAMKEIT

  • Wenn wir das gelernt haben, können wir beschließen glücklich zu sein. Glück ist aber kein permanenter Zustand sondern vielmehr die Selbsterkenntnis, das eigene Glück in der Hand zu haben. Die Kunst des Lebens ist es, sich seiner selbst bewusst zu sein. Wer sich seiner selbst bewusst ist, ist seinen Handlungsimpulsen weniger ausgeliefert und erlangt hierdurch innere Freiheit. Wachsendes Bewusstsein steigert unsere Fähigkeit positiv zu denken und somit unser Glücksempfinden und den persönlichen Zufriedenheitsindex.

SINNHAFTIGKEIT

  • Schließlich geht es um unseren übergeordneten Sinn im Leben. Oft hadern wir mit dem Zweck unseres Daseins. Die Frage nach dem Warum, treibt uns um. Wie kann ich an etwas Größerem mitwirken, was vielen Menschen zu Gute kommt? Was ist genau der Beitrag, den ich leisten kann? Was ist meine beste Rolle in diesem Spiel? Bei der Erfüllung eines übergeordneten Sinns geht es darum, das Richtige zu tun und nicht nur das Angenehme. Dazu bedarf es Fragen wie: Was sind meine Prinzipien? Nach welchen Werten möchte ich Entscheidungen treffen? Durch einen klaren inneren Kompass schaffen wir es, uns selbst treu zu sein. Das kann unbequem sein, gibt aber dem Leben Sinn. Ein sinnvolles Leben zu führen erfordert ein dauerhaft hohes Bewusstsein und eine klare Ausrichtung.

SOZIALPRÄGUNG

  • Wir haben das Glück, in einer Gesellschaft zu leben, die eine soziale Ausprägung hat. Dennoch, in unserem System was stark nach ökonomischer Gewinnmaximierung strebt, spielen Nachhaltigkeit und Humanität eine untergeordnete Rolle. Im Mittelpunkt einer menschenfreundlichen Gesellschaft steht die Entfaltung des Individuums. Auch wenn unsere Gesellschaft hier schon erhebliche Fortschritte erreicht, sind die Möglichkeiten noch nicht ausgeschöpft. Es ist an der Zeit, die Architektur unseres Zusammenlebens neu zu gestalten. Dazu gehört:
    • Förderung stabiler sozialer Beziehungen und Stärkung des subjektiven und globalen Gemeinschaftsgefühls
    • Ein Leben im Einklang mit der Umwelt und ein Bewusstsein für die Erhaltung unseres Lebensraums
    • Eine umfassende Wertschätzung von Kompetenzen quer durch Berufsfelder, Geschlechterstereotype und Fachbereiche.

Selbstverwirklichung, Selbstverantwortung, Selbstwirksamkeit, Sinnhaftigkeit und Sozialprägung fünf Orientierungspunkte für ein Lebens, was Dir entspricht.

Wenn Du tiefer in diese Themen einsteigen möchtest, vereinbare gerne ein unverbindliches Erstgespräch mit mir und schau Dir meine Trainings an.